Q u a l i f i k a t i o n e n

Jugendarbeit

Jugendleiter ( 80 Std.)
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG JGL Ü20, 2009 ) 
  • Aufsichtspflicht, Recht und Versicherungen 
  • Aufbau der DLRG-Jugend 
  • Teamarbeit und Gruppenprozesse 
  • Grundlagen der Gruppenpädagogik 
  • Erlebnispädagogik 
  • Rhetorik 
  • Motivation 
  • Entwicklungs- und Lernphysiologie 
  • Mädchen- und Jungenarbeit 
  • Konfliktmanagement + Feedback 
  • JuLeiCa und ehrenamtliches Engagement


Lehrberechtigungen  

Ausbilder Schwimmen

( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG T48, 2010 )

Ausbildungs- und Prüfberechtigung für

  • Schwimmen

Sportassistent Schwimmen - DOSB (Deutscher Olympischen Sportbund) ( 20 Std.)
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG T15, 2009 )
  • Trainings- und Bewegungslehre
  • Fehlerkorrekturen
  • Schwimmtechniken
  • Starts und Wenden

Ausbilder Erste Hilfe ( 64 Std..) 
( ASB-Bildungswerk, Landesverband Schleswig-Holstein, Lübeck, ASB A1, 2010 )

Lehrberechtigung für

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSM)
  • Erste Hilfe Kurse (EH)
  • Erste Hilfe Fresh Up (EHF)
  • medizinischer Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten für 10-16 Jährige (MEMS)

 


 


Ausbilder Erste Hilfe bei Kindernotfällen (36 Std..) 
( ASB-Bildungswerk, Landesverband Berlin, Berlin, ASB AKN, 2011 )

Lehrberechtigung für

  • Lehrgänge zur Erste Hilfe bei Kindernotfällen (EHK)


Ausbilder Erste Hilfe
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, 2011 )

Lehrberechtigung für

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSM)
  • Erste Hilfe Kurse (EH)
  • Erste Hilfe Fresh Up (EHF)

  • medizinischer Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten für 10-16 Jährige (MEMS)


Allgemeine Lehrbefähigung ( 32 Std.)
Gemeinsamer Grundausbildungsblock , Teil 1 
"Personen- und Vereinsbezogener Bereich" 
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG V01, 2009 ) 
  • Satzung, Aufbau & Gliederung der DLRG 
  • Rechtliche Grundlagen 
  • Versicherung 
  • Kommunikation 
  • Führung


Allgemeine Lehrbefähigung ( 32 Std.)
Gemeinsamer Grundausbildungsblock, Teil 2 
"Didaktisch-methodische Grundlagen"
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG T62, 2009 ) 
  •  Grundlagen des Lernens 
  •  Rethorik 
  •  Unterrichtsplanung 
  •  Motivation 
  •  praktische Umsetzung



Fortbildungen Jugendarbeit


Fortbildung "Let's talk about" ( 8 Std.)
( DLRG-Jugend Schleswig-Holstein, Eckernförde,2016 )
  
  • Grenzen und Grenzüberschreitung
  • Teamwork
  • Kommunikation
  • Die Fortbildung berechtigt zur Verlängerung der Jugendleitercard (Juleica)

Fortbildung zum Museumsbegleiter - "Mit Kindern ins Museum gehen" ( 8 Std.)
( Landesjugendring Schleswig-Holstein, Mözen,2012 )
 
  • Wie ein Museumsbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden kann. 
  • Konzepte verschiedener Museen
  • Möglichkeiten der Vor- und Nachbereitung von Museumsbesuchen.
  • Die Fortbildung berechtigt zur Verlängerung der Jugendleitercard (Juleica)
Fortbildungen Ausbilder Erste Hilfe
 

Ausbilder-Fortbildung Erste Hilfe: Breitenausbildung F15 - ( 16 Std.)
( ASB-Bildungswerk, Landesverband Schleswig-Holstein, Lübeck, ASB F15, 2015 )
  • Fachlicher Abgleich zu Inhalten der Ersten Hilfe Grundausbildung und Fortbildung
  • Aktuelles zu Inhalten der verschiedener Lehrprogramme
  • ausgewählte praktische Maßnahmen der Ersten Hilfe
  • Lehrmedien zur neuen  Kursstruktur in der Erste Hilfe Aus- und Fortbildung
  • Gestaltung von Fallbeispielen


Ausbilder-Fortbildung Erste Hilfe Erste-Hilfe bei Kindernotfällen - ( 16 Std.)
( ASB-Bildungswerk, Köln, 2015 )
  • Methodik
  • Didaktik
  • neue Medien
  • Gestaltung von Kursprogrammen


Ausbilder-Fortbildung Erste Hilfe: Breitenausbildung F11 - ( 16 Std.) 
( ASB-Bildungswerk, Landesverband Schleswig-Holstein, Lübeck, ASB F11, 2012 )


Ausbilder-Fortbildung Erste Hilfe: Sanitätsdienst - Modul Wasserrettung - ( 16 Std.)
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG T48, 2010 )

  • Beinahe Ertrinken
  • Tauchunfälle mit / ohne Gerät
  • Wiederbelebungsmethoden / Hilfsmittel
  • Sauerstoffeinsatz
  • Sauerstoffflasche / Druckminderer / Demandventil
  • Mittel zur Immobilisation
  • AED-Einsatz
  • Realistische Unfall- und Notfalldarstellung als Methode in der Ersten Hilfe
  • Medizinproduktgesetz (MPG)
  • Hygiene / Desinfektion von Übungsmaterial

Fortbildungen Ausbilder Schwimmen  
 
Lehrscheinfortbildung: Aquafitness ( 16 Std.)
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG T1-02, 2015)
  • Wassergymnastik
  • Aquaaerobic / -power:
  • Aquajogging

Lehrgang: Phantasiewelten im Anfängerschwimmen ( 16 Std.) 
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Eckernförde, DLRG T49, 2010 )
  • Methodik des Anfängerschwimmens
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Lebenswelten von Anfängerschwimmkindern
  • Prüfungsordnung Schwimmen/Rettungsschwimmen
  • Erfolgreiche Überprüfung der Rettungsfähigkeit

 Ausbildungslehrgang Anfängerschwimmen ( 16 Std.)
 ( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Kiel, DLRG T80, 2007 )
  • Methodik der Wassergewöhnung
  • Technik und Methodik des Brustschwimmens
  • Technik des Kraulschwimmens 
  • Unfallverhütung und Erste Hilfe
  • Recht und Versicherung

Seminar: Sicherheit für Kinder im und am Wasser ( 16 Std.)
 ( DLRG-Bundesverband, Bad Nenndorf, 2007) 
  • Prävention 
  • Wassergewöhnung 
  • DLRG/NIVEA-Kindergartenprojekt
Auffrischung Rettungsschwimmen  

DLRG-Rettungsschwimmabzeichen Silber ( 10 Std.)
( DLRG Kiel e.V., 2011 )

DLRG-Rettungsschwimmabzeichen Silber ( 10 Std.)
( DLRG Kiel e.V., 2009 )

DLRG-Rettungsschwimmabzeichen Silber ( 10 Std.)
( DLRG Neumünster e.V., 2006 )
Fortbildungen Sanitäter  

Sanitätstraining ( 16 Std.)
( ASB RV Kiel, 2010 )

Sanitäter ( 32 Std.)
( DLRG-Landesverband Hamburg, Lauenburg, San B / DLRG 332, 2008 )

Sanitätshelfer ( 32 Std.)
( DLRG-Landesverband Schleswig-Holstein, Norderstedt, San A / DLRG, 2007 )
Sportboot / Pyro-Seenotsignalmittel / UKW-Seefunk
 

Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für Funker I * 
( 1998 ) 

entspricht folgenden Lizenzklassen:

  • UKW-Betriebszeugnis "Short Range Certificate" (SRC) *
  • Internationaler UKW-See-Funkverkehr in Deutsch und Englisch 
  • Bedienung von Einrichtungen des Global Maritime Distress and Safety System (GMDSS)
  • UKW-Sprechfunkzeugnis Binnen (UBI) 
    • Binnenschifffahrtsfunk
*) seit dem 06.08.2005 lt. der 12. Verordnung zur ?nderung seeverkehrsrechtlicher Vorschriften
      Pflicht für Bootsführer, welche eine Yacht mit UKW-Seefunkanlage führen.

Befreit nach § 1 Abs. 3 Erste Verordnung zum Sprengstoffgesetz (SprengV 1)
 ( DMYV, 1998 ) 
  • Voraussetzung für Erwerb, Transport und Benutzung von Seenotsignalmitteln der Klasse T2

  •  

Sportbootführerschein See 
( DMYV, 1998 ) 
  • Erlaubnis zum Führen von Sportbooten mit einer Motorleistung ab 3,68 kw ( 5 PS ) Motorleistung

  •  
KFZ  

Führerschein Klasse III 
( 1987 )
  • entspricht den EU-Führerschein-Klassen B, BE, C1, C1E, M, L, T

  •  
Stand: 20.07.2015